Mein erstes Firefox Addon: Histogram Viewer

[Edit: 30. April 2010] Ich habe soeben die Version 2.0 veröffentlicht, die weitere neue Features enthält.

[Edit: 13. November 2008]  Seit gestern gibt es die Version 1.1 des Histogram Viewers. Wer also seine Version vor dem 12. November 2008 heruntergeladen hat, sollte sich die neue Version installieren. Neben der Kompatiblität mit Firefox 3.1 beta 1 sind jetzt auch zwei Bugs korrigiert.

Heute habe ich mein erstes Firefox Addon fertig gestellt. Es ist ein kleines Tool mit dem man sich die Histogramme (wem das jetzt nichts sagt, kann man schnell bei Wikipedia nachschlagen) für Bilder generieren kann.

Wenn man das Addon installiert hat, kann man mit einem Rechtsklick auf ein Bild das Histogrammfenster aufrufen.

Die Option

So sieht es dann aus, wenn man mit der rechten Maustaste auf ein Bild klickt.

Das Histogrammfenster mit dem generierten Histogramm

Uns so sieht dann das dazugehörige Histogramm aus.

Wer sich das Addon jetzt installieren möchte kann das über addons.mozilla.org tun. Allerdings ist der Histogram Viewer aktuell noch in der Sandbox. Das heißt man kann ihn nur installieren wenn man dort einen Account hat (übrigens: wenn man dort einen Account hat, kann man auch Bewertungen und Kommentare für die Addons abgeben und Addons die viele und gute Bewertungen und Kommentare haben, kommen schneller aus der Sandbox heraus und stehen dann der breiten Öffentlichkeit zur Verfügung, wenn ihr wisst was ich meine). Alle die, die sich dort jetzt nicht registrieren wollen, können auch einfach das Addon von hier herunterladen. Dafür müsst ihr meiner Seite allerdings noch erlauben, Addons bei euch zu installieren.

Wenn ihr den Histogram Viewer dann mal installiert habt, könnt ihr dann damit ein bisschen rumspielen (über euer Feedback würde ich mich freuen) und euch auch mal dieses vermeitlich unspektakulare Bild anschauen. Die ganze Geschichte dazu gibt es hier und hier und hier.

Das Addon habe ich ja bereits in dem Blogeintrag „Firefox Plugins, die die Welt (naja, zumindest ich) bräuchte“ vom letzten Oktober beschrieben. Nachdem ich lange darüber nachgedacht habe, ob ich mich daran versuchen, habe ich mich nun doch dazu durchgerungen. Auch wenn die Notwendigkeit für dieses Addon für mich jetzt nicht mehr so groß ist, wie es das noch im Oktober war. Aber ich hielt es für einen guten Einstieg mich endlich mal an so ein Firefox Plugin zu probieren. Tatsächlich war es gut, dass ich damit noch etwas gewartet habe, denn ich habe einige neue Features genutzt, die erst seit Firefox 3 verfügbar sind.

Wer sich übrigens auch mal ein einem Firefox Plugin versuchen möchte, dem lege ich ganz dringend diese Seite nahe: http://developer.mozilla.org/en/Extensions. Da befinden sich sehr umfangreiche Tutorials und Dokumentationen. Ach so, und ein gewissen Grundverständnis von XML und JavaScript sind auch von Nöten.

Dieser Beitrag wurde unter Computer, Download, Fotos, Internet, Linktipp, Programmieren veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

8 Antworten auf Mein erstes Firefox Addon: Histogram Viewer

  1. Flu sagt:

    Vielen Dank! Werde es gleich testen! 😉

    Cheers!

  2. Frido sagt:

    Cooles Plugin! Ich habs gleich mal installiert und ausprobiert…
    (Nice to have: RGB-Histogramm und Erfassung von Hintergrundbildern)

  3. Pingback: David in Stockholm » Blog Archiv » meine Firefox Addons

  4. Brian sagt:

    Na, wieviel Code findet sich daraus aus eine der Mete Übungen? 😉
    Geht das überhaupt? Habe mich nicht weiter mit Mozilla Plugins beschäftigt und wie der Code dort aussieht.
    Viel Spass weiterhin beim Proggen 🙂

  5. david sagt:

    @Brian:
    Leider gar nichts, da das Addon mit Javascript und XUL funktioniert, aber zumindest konnte ich das Know-How noch mal verwenden.

  6. Pingback: Histogram Viewer, l’histogramme d’une photo sous Firefox - 2point8.fr - photo

  7. Pingback: David in Stockholm » Blog Archiv » Erkenntnisse vom Mozilla Add-ons Workshop

  8. Pingback: David in Stockholm » Blog Archiv » Histogram Viewer 2.0 veröffentlich

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*