Projekt: Lüfterreinigung

Eines der üblichen Probleme mit dem jeder Computer zu kämpfen hat, sind die Staubflusen, die durch den Lüfter angezogen werden. Bei Laptops, wo nicht viel Platz ist, ist das besonders brisant, denn sie verstopfen die Lüftungsschlitze, wodurch der Prozessor nicht mehr so gut gekühlt werden kann.

Auf meinem Laptop läuft eine Software, die ständig die CPU-Temperatur überprüft und Alarm schlägt sobald die Temperatur über 90° steigt. Das passiert im Sommer schon mal, wenn es draußen heiß ist und der Computer viel zu rechnen hat. Meist reicht es dann, ihn etwas höher zu stellen, dass sich die Hitze unter dem Gehäuse nicht so sehr stauen kann. Allerdings ist es in letzter Zeit recht häufig vorgekommen, sodass ich wusste, dass es mal wieder an der Zeit ist, den Lüfter zu reinigen. Das Gehäuse war an der entsprechenden Stelle schnell aufgeschraubt und der Lüfter ausgebaut. Und wie erwartet hing an der Stelle zwischen Lüfter und Lüftungsschlitzen eine große und dicke Staubfluse. Diese zu entfernen und auch den umliegenden Teil des Gehäuses mit einen feuchten Tuch sauber zu wischen hat nur wenige Minuten gedauert und mein Laptop hat sich dadurch bedankt, dass die durchschnittliche Prozessortemperatur für nicht rechenintensives Arbeiten und Surfen promt um ca. 30 Grad gefallen ist.

Abfall der CPU-Temperatur nach dem Reinigen des Lüfters um 30 Grad

Ich habe bewusst keine Bilder des eigentlichen Reinigens hier veröffentlicht, da jeder Laptop da anders aufgebaut ist und es daher einige Menschen verwirren könnte. Auch habe ich den Laptop während des Reinigen selbstverständlich ausgeschaltet, das Bild ist nur zustande gekommen, da ich ihn vorher in den Ruhezustand versetzt habe, statt ihn richtig herunterzufahren (nur um das noch einmal explizit erwähnt zu haben und um Missverständnisse auszuschließen).

Wer sich mit Computern auskennt und weiß, wie man sie fachgerecht öffnet und reinigt, dem empfehle ich etwa ein Mal im Jahr den Lüfter zu reinigen.

Aber ACHTUNG: Das ist nur etwas für Leute, die sich sicher sind, was sie da tun. Unsachgemäßer Umgang mit dem Lüfter kann diesen beschädigen oder zerstören. Ein nicht (richtig) funktionierender Lüfter kann den Prozessor nicht ausreichend kühlen, was im schlimmsten Fall ein schmelzen des Prozessors zur Folge haben kann. Außerdem kann das Öffnen des Laptops und dem Herauslösen einzelner Komponenten bei einigen Modellen zum Verlust der Garantie zur Folge haben. Also macht das nur, wenn ihr wisst, was ihr tut und euch der möglichen Konsequenzen bewusst seit. Wer sich nicht sicher ist, kann seinen Laptop dafür auch zu professionellen Computerläden bringen.

Ich möchte an dieser Stelle noch einmal darauf hinweisen, dass ich ABSOLUT KEINE VERANTWORTUNG ÜBERNEHME, wenn ihr euren Laptop dadurch zerstört, anderweitig beschädigt, die Garantie verliert oder sonst irgend was passiert.

Dieser Beitrag wurde unter Computer, Projekt veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*